Archiv der Kategorie: Tagebuch 2013

Sonnenfinsternis und Rosenmontag

Der Anfang Am 25 Februar 1952, einem Rosenmontag, wurde ich vermutlich gezeugt. Dieser Tag war auch bestimmt von einer partiellen Sonnenfinsternis in Deutschland. Übliche 266 Tage, oder Neun Monate später wurde ich dann am 18 November 1952 geboren. An die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Biografie, Tagebuch 2013, Texte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Genetische Wirklichkeit

Meine Millionen Jahre alte genetische Wirklichkeit, das Erbe meiner Ahnen stimmt nicht mit der „Wirklichkeit“ überein in die ich hinein geboren wurde. Ich lebe in einer Kunstwelt, einer Wahnwelt, die von Geisteskranken, Irrsinnigen und Blöden erfunden wurde und von ihren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch 2013, Texte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mäuse wie Menschen

Mäuse wie Menschen. In einem Versuchslabor werden Mäuse in Käfigen gehalten und bekommen, von einem Zufallsgenerator bestimmt, leichte, ungefährliche Stromschläge verpasst. Nach einer Woche sind alle Mäuse Tod. Die leichten Stromschläge haben die Mäuse in Panik versetzt. Sie konnten ihnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bruchstücke, Tagebuch 2013, Texte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Athen

Eine Woche ist um. Das Wetter ist gut und mir geht es auch gut. Nach ersten Anfangsschwierigkeiten komme ich nun ganz gut zurecht. Ich kann mich orientieren und finde meine Wege und Einkaufsmoeglichkeiten. Fuer die Metro habe ich mir eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch 2013 | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Abflug

Gebucht. Endlich.Der Flieger nach Griechenland hebt am 4 April ab. Für die ersten Wochen ist ein Hotel in Athen gebucht.

Veröffentlicht unter Tagebuch 2013 | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Fühlen

„Wir werden in aller Regel, von ganz ganz wenigen Ausnahmen abgesehen mit der biologischen Ausstattung zum Fühlen geboren. Das Fühlen ist uns angeboren. „Fühlen“ ist ein Grundbaustein des Lebens. Selbst Einzeller „Fühlen“. Was nicht angeboren ist, ist unser Bewusstsein und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autismus, Tagebuch 2013, Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Von Gemeinschaft Reden und Ausgrenzen.

Tagebuch 01032013 Von Gemeinschaft Reden und Ausgrenzen. „Mensch Sein ist kein Privileg von Geburt an, sondern eine Möglichkeit, die nur erreicht werden kann durch menschliches Verhalten“. „Inklusion“, frei Übersetzt: „Gemeinschaft von vielen Verschiedenen, ähnlich einem Orchester aus den verschiedensten Musikern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autismus, Tagebuch 2013, Texte | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare