Die Deevolution des Wolfes

Vor etwa zehntausend Jahren begann die Verzüchtung des Wolfes durch künstliche, willentliche Selektion durch den Menschen. In diesem Zeitraum, in der der bis zu zehntausend Generationen Hunde entstanden sind, wurde das Ausgangstier erheblich verändert. Die Veränderung ist nicht nur äußerlich. Auch ein Großteil des Gehirnes ist deformiert worden. Hunde sind nicht mehr in der Lage sich wie Wölfe zu verhalten. Sie haben auch das natürliche Sozialverhalten der Wölfe verloren. Hunde sind ohne Herrchen nicht mehr Überlebensfähig. Sie brauchen wie alles verzüchtete Vieh des Menschen das Nahrungsangebot des Züchters. In Freiheit entlassen sterben sie zwangsläufig aus. Sie wurden durch den künstlichen Eingriff des Menschen in die Fortpflanzung immer weiter von der natürlichen Evolution entfernt. Sie sind nicht mehr in der Lage an der natürlichen Evolution teilzuhaben. Sie sind damit vom Ewigen Leben ausgeschlossen und zum Aussterben verdammt. Aus einem Pudel wird niemals wieder ein Wolf werden können. Und egal wie Hunde sich vermischen, sie werden niemals wieder Wölfe sein können. Die künstliche Verblödung des Hundegehirnes ist Irreversibel. Es gibt für Hunde kein Zurück und kein Weiter in der Evolution. Das gleich Schicksal droht allen künstlich selektierten Menschen! Zwar sind seit dem Beginn der künstlichen Selektion, der Rassenzeugung, nur etwa 400 Generationen vergangen, aber das ist mehr als genug um aus „Menschen“ verblödete Haustiermenschen zu Züchten. Am Beispiel der Silberfüchse wird deutlich, dass bereits nach 20 Generationen schwerste Genetische Veränderungen stattfinden können. Bei den Menschen ist es glücklicher Weise nicht überall zu einer dauerhaften Selektion gekommen. Es konnten sich bei den Menschen viele an der Deevolution vorbei mogeln. Nur bei konsequenter Selektion in isolierten Glaubensgemeinschaften ist auch beim Menschen eine deutliche Deevolution möglich. Auch dort hat eine Schrumpfung des Gehirns stattgefunden, die zur Verblödung der Verzüchteten Menschen geführt hat. Diese Menschen sind nicht mehr in der Lage in der Wirklichkeit zu leben. Sie leben in einer künstlichen Wahnwelt. Und auch bei ihnen ist es so, dass sie ohne Herrschaft nicht mehr überleben können. Sie brauchen das Nahrungsangebot der Herrschaft. Diese Menschen leben in einem strengen Patriarachat. Frauen werden systematisch zur Züchtung von Nachkommen herangezogen. Die schon lange praktizierte Versklavung der Frauen als Zuchttiere hat zu deutlichen Verhaltensänderungen der Frauen geführt, sie sind willige und gehorsame Weibchen geworden. Das Gleiche gilt auch für die Männchen dieser Populationen, auch sie sind willige und gehorsame Männchen die bereitwillig ihre Zivilisationwelt am Leben erhalten. Sie können ohne Zivilisation = künstliche Nahrungsversorgung nicht mehr Überleben. Mit dazu bei trägt der Umstand, dass in den tausenden Jahren Zivilisation ein großteil der natürlichen Welt ausgebeutet und vernichtet wurde. Der verhaustierte Mensch ist zweifellose und unvermindert dabei, alles natürliche Leben auszurotten. Es gibt auch für ihn kein Zurück. Wie eine mutierte Krebszelle kann er sich nur noch weiter vermehren und rottet sich damit, wie eine Krebszelle, zwangsläufig selbst aus. Die Auslöschung des Selbst ist das Ziel aller Zivilisationsbestrebungen des Haustiermenschen. Auch die Globalisierung, die Gleichschaltung der Zivilisationen ist ein Schritt in diese Richtung. Alles Individuelle wird bekämpft und ausgerottet. Das ist seit Beginn der Sesshaftwerdung ohne jeden Zweifel deutlich sichtbar. Freiheit ist mit Zivilisation unvereinbar. Zivilisation ist fortwährende künstliche Zeugung und das ist fortwährende Vergewaltigung des Weiblichen. Zivilisation ist Vergewaltigung der Natur, der Wirklichkeit.

wolf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Texte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s