Das Patriarchat oder die Herrschaft des Samens.

Der Gotteswahn vom flüssigen Embryo.

Gott ist Satan, und Mohammed ist sein Prophet.

Es ist an der Zeit ein Hirngespinst aus der Welt zu schaffen, das seit tausenden von Jahren, den Geist der Menschen verblödet und sie zu Mördern macht.
Dieses Hirngespinst ist der alleinige und damit allmächtige Schöpfergott. Ein Hirngespinst ersonnen aus einem einzigen Missverständnis, das sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat wie ein Krebsgeschwür.

mohammed

Das Patriarchat oder die Herrschaft des Samens.

Geistige Verdreckung und Gotteswahn am Beispiel Mohammeds .

Nachfolgend zuerst einige Zitate aus dem Koran, in denen Mohammed und sein „Gott“ vom Samen des Mannes spricht.

Koran Zitate:

Sure 36,77. Weiß der Mensch nicht, dass Wir ihn aus einem Samentropfen erschufen?

Sure 22,5. O ihr Menschen, wenn ihr im Zweifel seid über die Auferstehung, so (bedenkt) daß Wir euch aus Erde erschaffen haben, dann aus einem Samentropfen, dann aus einem Blutgerinnsel, dann aus einem Klumpen Fleisch, teils geformt und teils ungeformt, auf daß Wir es euch deutlich machen. Und Wir lassen in den Mutterschößen ruhen, was Wir wollen, bis zu einer bestimmten Frist; dann bringen Wir euch als Kindchen hervor; dann (ziehen Wir euch groß) daß ihr eure Vollkraft erreicht. Und mancher unter euch wird abberufen, und mancher unter euch wird zu einem hinfälligen Greisenalter zurückgeführt, so daß er, nach dem Wissen, nichts mehr weiß. Und du siehst die Erde leblos, doch wenn Wir Wasser über sie niedersenden, dann regt sie sich und schwillt und läßt alle Arten von entzückenden (Pflanzen) hervorsprießen.

Sure 23,12. Wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus reinstem Ton;

Sure 23,13. Dann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte;

Sure 23,14. Dann bildeten Wir den Tropfen zu geronnenem Blut; dann bildeten Wir das geronnene Blut zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer.

Sure 51/56. „Und Ich habe die Ğinn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie Mir dienen.“

Sure 75, 37. War er nicht ein Tropfen fließenden Samens, der verspritzt ward?

Sure 2/223. Eure Frauen sind euch ein Saatfeld (Acker). So kommt zu eurem Acker, wann und wie ihr wollt.


———————————————————————-

Samen zeugt nicht,

Samen ist die Zeugung!


Wir lesen, Gott schuf den Menschen aus Ton, hauchte ihm dann Geist und Leben ein, und machte aus ihm einen Samentropfen. Aus diesem ersten Wesen machte Gott dann eine Frau und ließ die Beiden sich vermehren und ausbreiten.

Zweifellos macht sich der Verfasser mit diesen Aussagen zu einem Idioten, der im gesamten Universum seinesgleichen nicht mehr finden wird!

Wenn schon nicht von einem Propheten, so dann doch von einem Gott, sollten wir tatsächlich echte Kenntnisse über die Zeugung und über die Welt erfahren können. Die Fakten sollten der Wirklichkeit entsprechen, ist diese Welt doch Gottes Schöpfung.
Der Gott Mohammeds aber, der unbestritten auch der Gott der Bibel ist, kennt offensichtlich seine eigene Schöpfung nicht. Dieser Gott weiß nichts von Zeugung. Dieser Gott kann Samen und Sperma nicht unterscheiden.

Er weiß nicht, dass ein Samenkorn ein fertiges Embryo ist! Sperma dagegen, wartet noch auf seine Vereinigung mit einem Zeugungspartner um ein Embryo zu werden.

Samen zeugt nicht, Samen ist ein gezeugtes Embryo.
Sperma ist kein Samen.

Sperma ist kein flüssiges Embryo!

Aber genau das behauptet Gott.

Mohammed und sein Gott haben zweifellos von der Zeugung kein Wissen.

Das kann nur bedeuten, was uns Mohammed und andere Samenspritzende Propheten als göttliches Weisheiten vermitteln wollen, sind nichts als Hirngespinste.

Zweifellos ist daher auch der Gott Mohammeds nur ein Hirngespinst des selbsternannten Propheten.


Denn dieser Gott, der offensichtlich

seine eigene Schöpfung nicht kennt, ist genauso abgrundtief Irrsinnig wie Mohammed selbst.
Und damit kann kein Zweifel bestehen, auch alles andere, was Mohammed göttlichen Ursprungs nennt, ist ein Phantasieprodukt des Propheten selbst, mit einem Wahrheitsgehalt gleich Null.

Das Hirngespinst ist der Samen, ist das flüssige Embryo des Vaters. Ein Hirngespinst, vollkommen wertloser geistiger Dreck.
Der Koran, samt Schöpfergott, ist das Wichsprodukt eines Embryowichsenden Phantasten.

Wenn der Schöpfergott im Himmel, aber nichts weiter ist, als das Hirngespinst von flüssige Embryos verherrlichende Gläubige, dann verliert auch das Patriarchat seine einzige Grundlage, die Abstammung vom Embryo des Vaters und wird zu einem Wahngebilde.

papa

Das Patriarchat gründet zweifellos auf der dummen Gleichsetzung von Sperma mit Samen, von Sperma und Embryo.

Dabei wissen wir von jeher,

keine Frau kann ohne Mann Mutter werden.

Kein Mann kann ohne Frau Vater werden.

Nur beide zusammen Zeugen das Embryo. „Samen“ kommt dabei nicht vor. Denn

Vater und Mutter zusammen zeugen den Samen!

Wenn aber am Anfang nicht nur einer ist, dann ist der Vater nicht mehr der alleinige Ursprung und Schöpfer des Embryos und des Lebens. Der Vater ist nicht mehr der alleinige, allmächtige Schöpfer. Am Anfang ist nicht einer, am Anfang sind zwei!

Damit verliert auch der alleinige Schöpfervater im Himmel jegliche geistige Grundlage. Er ist genauso ein Hirngespinst wie der alleinige, Embryos verspritzende, Schöpfervater auf Erden.

Ein Schöpfergott muss aus unserem Denken ersatzlos gestrichen werden. Es gibt keine Schöpfung aus dem Geist und dem allmächtigen Willen eines Schöpfers.

Der Anfang ist anders. Am Anfang ist keine Macht, kein Geist und kein Wille.

Am Anfang ist das, was Mann und Frau von jeher, durch Millionen Jahren Evolution, zusammen führte und führen sollte. Am Anfang ist LIEBE.

Millionen Jahre war Vaterschaft unbekannt. Niemand konnte in den Zeugungsvorgang eingreifen. Millionen Jahre fanden und lebten Mann und Frau nur aus einem einzigen Grund zusammen, Sympathie, Liebe. Kein Kind war ein Kind, eines wie auch immer gearteten Willens. Jedes Kind war das Kind einer freien sympathischen Beziehung von Mann und Frau. Und damit war jedes Kind ein Geschenk der Liebe, das niemand wollen konnte. Kein Kind kannte einen Vater, weder auf Erden noch im Geiste, oder gar im Himmel. Zeugung an sich war unbekannt.

Liebe kann nicht erzeugt werden. Sie ist in uns von Anfang an. Wir erleben dieses Gefühl nur in einer Liebesbeziehung.

Die erste Liebe erleben wir normalerweise als Kind mit der Mutter. Wir erleben die Mutter als liebende Frau. Erzwungene, falsche Partner kommen nicht vor.

Liebe ist ein Geschenk, der Urgrund allen Lebens, das von Generation zu Generation weiter gegeben wird. Wir sind das vorläufige Ende einer ununterbrochenen Kette von Zeugungen dieser Liebe.

Evolution „Jedes Kind hat zwei Eltern!

evolution
(Die zehn letzten Generationen der Evolution.
1024 Vorfahren. Nach weiteren zehn Generationen 1048576 Vorfahren.
Nach weiteren 10 Generationen 1 MRD. Nach weiteren 10 Generationen 1 Billion.
Nach 80 Generationen und ca. 2000 Jahren 1 Billionen Billionen Vorfahren.
Für die Adam und Eva Geschichte der gottgläubigen Rassisten ist da kein Platz.
Nach 80 Generationen beträgt die Anzahl der vermischten Vorfahren ein Vielfaches der
Anzahl der Zellen eines Körpers, von Genen ganz zu Schweigen. Rasse im üblichen Sinne
ist ein Hirngespinst von Idioten)

Jedes Kind hat zwei Eltern, diese Wahrheit reicht zurück bis in alle Anfänge. Das ewige Leben, das sind wir, es ist das Leben, das jetzt lebt! Nur wenn wir dieses Leben achten, werden wir es am Leben erhalten können.

Wenn wir es missbrauchen, werden wir es verlieren. Niemand darf die Liebe verraten. Wer es tut, verliert das ewige Leben. Er verliert die Fähigkeit zur natürlichen Zeugung.

Jeder Missbrauch der Zeugung ist eine Todsünde und verhindert jede weitere Evolution. Um das zu erkennen braucht es kein Gesetz, wir können es Fühlen.

Der Irrglaube an einen Schöpfervater raubte uns die Mutter. Die Frau wurde zu einem Objekt, das an der Zeugung unbeteiligt war. Sie wurde zu einer beliebig austauschbaren Gebärmutter.

Kinder der Liebe wurden zu Ausnahme. Wille bestimmte fortan die Zeugung.

Das Weib wurde zum beliebig dem Vater zur Verfügung stehenden Acker.

Die Erfindung des Samenzeugenden, Embryowichsenden Vaters war und ist die mit Abstand größte Fehlleistung des Menschengehirnes.

Auf diesem Wahn gründet aller Glaube an einen Gott und Schöpfervater. Der Gott der Bibel, der Gott Mohammeds ist nur ein Hirngespinst.

Und wenn es keinen Gott gibt, gibt es auch keine Propheten und keine Söhne Gottes!

Der Gott Mohammeds ist das Produkt eines Trugschlusses. Ein Hirngespinst, das im Gläubigen leibhaftig wird und einen willigen und gehorsamen Handlanger findet.

Das Hirngespinst ist der Schlüssel des Bösen in die Welt zu kommen. Es ist das Werkzeug Satans. Die Lüge bemächtigt sich der Wirklichkeit.

Gott, das Hirngespinst, ist das Böse.

Gott ist Satan.

So lange Menschen an einen Schöpfergott, an Gottessöhne und Propheten glauben und die Zeugung beherrschen wollen wie „Gott“, wird es keinen Frieden auf diesem Planeten geben.


Wir dürfen uns über das Morden von gottgläubigen Menschen nicht wundern.
Die Urlüge des Patriarchates vergiftet ihren Geist und züchtet Brudermörder.

Der Gott der Bibel ist nicht Barmherzig, er ist ein Hirngespinst. Dieser Gott ist das Leibhaftig gewordene Böse.

Dieser Gott ist Satan.

Menschen die an Gott glauben leben in einer Wahnwelt.

Der Glaube an den Samenzeugenden Vater, an den alleinigen Schöpfervater, hat das Genom der Menschen schwerst geschädigt. Missgeburten sind die Folge von willkürlichen, zwangsverheirateten Genomen. Das Böse wird leibhaftig.

Millionen Jahre konnte niemand den Zeugungsvorgang manipulieren. Niemand wusste wie Zeugung funktioniert.

Die gesamte evolutionäre Entwicklung des Lebens geschah unbewusst und unbeeinflusst von Wissen, Willen und Geist.

Einzige Triebkraft für diese Entwicklung und Fortpflanzung war die Urkraft allen Lebens, Liebe.

Gott ist nicht Liebe. Gott ist Herrschaft, Macht. Liebe herrscht nicht. Liebe braucht Freiheit. Liebe kennt keine Rasse. Liebe ist freie Wahl des Partners, der Zeugung. Rassisten fürchten die freie Wahl. Rassisten fürchten Vermischung. Rassisten Selektieren.

Pudel sind ein Produkt zwangsweiser Selektion. Deshalb wären Pudel, wenn sie denn ein Bewusstsein hätten, überzeugte, fanatische Rassisten. Jede Vermischung zerstörte ihre mit viel Mühe gezüchtete Rasse für immer.

Rasse ist Züchtung, Selektion. Rasse ist keine evolutionäre freie Wahl. Rasse ist Willkür, Zwangsverheiratung.

Alle Zeugung, wie auch die Ehe der Menschen vor der Entdeckung des Vaters, gründete auf Sympathie und Liebe.

Diese natürliche Ehe war gelebte Demokratie! Es gab keinen Vater, es gab keinen Herren, es gab keine Macht über die Zeugung.

Gottgläubiger, verhaustierter Menschendreck machte daraus eine Züchtergemeinschaft mit einem Embryowichsenden Schöpfervater an der Spitze.

Nachdem der Vater als alleiniger Schöpfer des Lebens als Hochstapler entlarvt war, kam die ursprüngliche, millionen Jahre gelebte Demokratie zurück. Demokratie ist keine neue Erfindung, sondern war Grundlage für die Entwicklung des Menschengehirnes. Die Erkenntnis der Vaterschaft unterband die natürliche, demokratische Beziehung von Mann und Frau.

Samen zeugt nicht, Samen ist gezeugt!

Sperma ist kein flüssiges Embryo.

Es gibt keine Samentropfen, die Männer in Frauen hinterlegen.

Mohammed ist ein Idiot und es gibt keinen Gott.

————————————

Anmerkung

Wir dürfen niemals vergessen was für ein unendliches Leid und Elend wir der dummen Gleichsetzung von Samen und Sperma zu verdanken haben. Der daraus konstruierte Glaube an einen alleinigen Schöpfervater verhindert den Blick auf die Wirklichkeit.

Der Irrglaube, dass die Mutter nicht an der Zeugung beteiligt ist, war und ist Ursache, dass Frauen unterdrückt und ausgebeutet werden. In der Konsequenz bedeutet dieser Wahn die Abschaffung der Mutter an sich, sie kann ja durch Technik ersetzt werden.

Hier findet auch aller Genderwahn seine Ursache, der auf die Abschaffung der Mutter abzielt.

Das Ersetzen der natürlichen Welt durch eine künstliche. Der Geist, der Wille, das „Wissen“ übernimmt die Herrschaft.

Der Glaube an einen allmächtigen, alleinigen Schöpfergott hat eine Wahnwelt entstehen lassen, die gerade dabei ist, auch noch die letzten Reste natürlichen Lebens zu vernichten.

Wenn wir die nächsten fünfzig Jahre überleben wollen, müssen wir Gott aus unserem Denken entfernen. Der Glaube an einen Schöpfergott ist Urgrund allen Terrors, denn er ist eine Lüge. Es ist der Terror eines Hirngespinstes, dass dazu führte, dass der Mensch begann die Zeugung zu Missbrauchen. Mit der Erkenntnis des Vaters begann die Herrschaft des Zeugungsterrors. Der Mensch wurde zu einem Wahngebilde seines eigenen irren gewordenen Geistes.

Die Folge der willkürlichen Zeugung und Selektion ist eine deutlich sichtbare Verhaustierung des Menschen. Das Menschengehirn schrumpfte deutlich, wie bei allen Haustieren. Eine sichtbare Folge bei allen Haustieren, ist die irreversible Verblödung der verzüchteten Tiere, gegenüber ihrem Ursprung. Kein Hund, besitzt auch nur annähernd noch die sozialen Fähigkeiten und die Intelligenz seines Ursprungs, dem Wolf. Das gilt für alle Haustiere. Es gibt für sie kein Zurück. Aus einem Pudel wird niemals wieder ein Wolf werden. Sie sind schon bei der Zeugung zum Aussterben verdammt. Das gilt auch für gottgläubige, verhaustierte Menschen. Es gibt kein Zurück.

Der verhaustierte Mensch ist sichtbar verblödet und zu seinem ursprünglichen, menschlichem Verhalten nicht mehr in der Lage. Seine hemmungslose Vermehrung, seit der Entstehung der patriarchalen Herrschaft über die Zeugung, ist ein deutliches Anzeichen für Verblödung.

Der verhaustierte Mensch ist, wie alle anderen Haustiere, nicht mehr in der Lage sich natürlich zu vermehren. Er ist nicht mehr in der Lage, jenen speziellen genau passenden Paarungspartner zu finden, der sicher stellt, dass sich nur passende Genome verbinden. Sein angeborenes Gespür für das passende Genom ist verloren gegangen. Er hat kein natürliches, biologisches Maß mehr.

Die Fortpflanzung ist von ihren Grundlagen gelöst und führt zu vollkommen sinnlosen und destruktiven Genompaarungen.

Die Menschengenome sind aber nicht gleich! Wenn sie gleich wären gäbe es keine Evolution.

Das verzüchtete Tier kennt kein Nein mehr gegenüber einem unpassenden Partner. Es findet keine natürliche Selektion mehr statt. Liebe spielt in der Fortpflanzung keine Rolle mehr. Die Weibchen sind zu Gebärmaschinen abgerichtet und verzüchtet worden. Das Haustier hat seine natürliche Selektionsfähigkeit verloren. Sex hat sich verselbstständigt. Sexuelle Desorientierung breitet sich immer weiter aus.

Dabei war und ist die hochentwickelte Fähigkeit, einen passenden Zeugungspartner zu finden, die wir als Liebe erleben dürfen, die wesentliche Grundlage für die Evolution des Menschen und des Lebens an sich.

Ohne diese Fähigkeit, verliert das Kind die wichtigste Person in seinem Leben, die Mutter. Nur eine liebende Frau, kann liebende Mutter sein. Nur eine Zeugung in Liebe, zeugt ein Kind der Liebe und garantiert das zusammenpassen der Genome. Passen die Genome nicht, lehnt das Kind die Mutter ab und die Mutter lehnt das Kind ab. Das für die Mutter-Kind Beziehung wesentliche Urvertrauen wird schon durch falsche Partnerwahl untergraben. Das Kind erwartet eine Mutter, die sorgfältig nach einem Partner gesucht hat. Das Kind erwartet keine Zuchtsau. Nur so ist gewährleistet, dass die Genome zusammen passen und sich ergänzen wie ein Liebespaar.

Passt das Paar nicht zusammen, passen auch die Genome nicht zusammen.

Das Kind erwartet, in millionen Jahren Evolution darauf vorbereitet eine liebende Mutter und keine Zuchtsau. Zuchtsauen, Gebärmaschinen kommen in der Evolution nicht vor. Unsere genetische Ausstattung ist in millionen Jahren Evolution auf eine liebende Mutter ausgerichtet. Nur durch sie ist gewährleistet, dass unser Gehirn sich nach der Geburt voll entwickeln kann. Ist die Mutter nur eine willige und gehorsame Zucht und Gebärsau, fehlt die wichtigste Bezugsperson des Kindes. Die natürliche Integration in die Welt wird unmöglich. Das Gehirn wird für das ganze Leben geschädigt.

Wir haben nur ein einziges Mal im Leben die Chance auf eine liebende Frau und Mutter zu treffen, uns diese Chance zu nehmen ist das bösartigste Verbrechen im Universum.

Es ist der Wahnglaube an einen alleinigen Schöpfergott, der dieses Verbrechen möglich macht.

Der Glaube an Gott nahm uns die Mutter.

Gott ist das Böse und Mohammed ist sein Prophet.

Anmerkung Ende

Advertisements
Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Patriarchat.

Das Patriarchat gründet auf dem Grundsatz, dass der Vater der Schöpfer des Lebens ist. Dieses Postulat gründet auf der Gleichsetzung von Sperma und Samen. Ein Wahn, der seit Jahrtausenden den Geist der Menschen verwirrt und Satan in Millionen Gläubigen Leibhaftig werden ließ. Das Böse findet einen Weg in die Welt durch den Glauben. Der Patriarch und sein Weibchen sind die Statthalter des Bösen, die willigen und gehorsamen Handlanger Satans.
Die Ehe des Patriarchen und seinem willigen gehorsamen Weibchen ist die Vermehrungsgrundlage des Bösen. Das Kind des Vaters, ist der Samen aus dem das Böse im Bauch der Frau wächst. Wir kennen dieses Kind, das Adam und Eva züchteten, als Brudermörder Kain. Adam war der erste bekannte Vater in der Menschengeschichte. Eva die erste, willige und gehorsame Zuchtsau Satans. Das Böse war ihre Züchtung.

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der verhaustierte Mensch.

Der Mensch ist zu einem Haustier verkommen.

Die Auswirkungen der Verhaustierung des Menschen, waren mir bisher nicht bewusst. Ich hatte keine Ahnung.
Mir war nicht bewusst, wie sehr sich Eingriffe in die natürliche Partnerwahl auf die Evolution auswirken.
Wir haben normalerweise eine ziemlich sichere genetisch, biologische, chemische Ausstattung, die verhindert, dass wir uns nicht mit genetisch unpassenden Partnern paaren.
Das Patriarchat glaubt an die Samenzeugung. Das ist der große Irrtum. Samenzeugung bei Tieren ist ein Hirngespinst. Sperma ist kein Samen. Sperma ist kein fertiges Embryo. Das Spermium ist die Vorstufe zu einem Embryo, es muss sich erst mit einem Partnergenom vereinigen, damit neues Leben in Gang kommt.
Bei der vom Patriarchat propagierten Samenzeugung spielt die Mutter nur die Rolle des Ackers, einer Gebärmutter. Das Kind wurde ja ausschließlich aus dem Samen des Mannes erzeugt. Die Mutter war nur der Nährboden, in dem der Samen dann wuchs. Es waren grundsätzlich immer nur die Gene des Vaters, die im Kind wieder auflebten. Der Gottgläubige Patriarch glaubte den Zugang zum ewigen Leben gefunden zu haben.
Würde das Kind immer nur aus dem Samentropfen des Vaters entstehen zweifellos ein folgerichtiger Gedanke. Nur erwies sich diese Schlussfolgerung als Hirngespinst. Das Spermium des Vaters ist kein Samen. Leben wird nur gezeugt, wenn sich Genome von Mann und Frau zu einem neuen Genom vereinigen.
Wir sind am Anfang nicht Eins, sondern Zwei.
Damit diese Gene auch passen, hat die Natur das erfunden was wir als Liebe erfahren können. Diese Liebe ist die Grundlage für das Finden eines passenden Ehe-Partners. Liebe ist pure Chemie, Biologie und Physik in einem. Liebe ist der Urgrund allen Lebens. Liebe ist nicht Gott und Gott ist nicht Liebe! Gott ist allein. Gott erfährt keine Liebe!
Liebe vereint alle Sinneswahrnehmungen des Körpers. Verstand spielt dabei nicht die allergeringste Rolle. Wenn wir genug echten Verstand haben, dann können wir diesen Vorgang bewusst genießen und die körperlichen Höhenflüge werden auch geistige.
Der Irrglaube an die Samenzeugung, verhinderte systematisch diese Liebe und die Zeugung von Kindern der Liebe. Samenzeugung des Vaters zeugt Duplikate des Vaters, tatsächlich aber zu Hauf zwangsvereinigten, zwangsverheirateten biologischen Dreck.
Sobald der Zeugungswille die Partnerwahl bestimmte, war es mit den Kindern der Liebe vorbei. Und es war vorbei mit Genomen, die sich selbst einen Zeugungspartner suchten. Es begann eine wahllose Vermischung von Genomen. Hemmungslos wurde biologischer Dreck produziert.
Jeder muss sich die Frage stellen aus welchem Gengemisch bestehe ich. Der Vater als alleiniger Ursprung des Lebens ist ein Hirngespinst. Wer sind also meine Eltern? Wer ist mein Anfang. Ich war am Anfang nicht Eins, ich war zwei. Welche Zwei haben sich da vereint? Was haben Vater und Mutter gedacht und empfunden als ich gezeugt wurde?
Kinder haben nicht nur das Recht zu Erfahren von wem sie gezeugt wurden. Jedes Kind hat auch das Recht seinen Zeugungsgrund zu erfahren. Alle Eltern haben darüber Rechenschaft abzulegen.
Kinder, die keine Liebe als Zeugungsgrund haben, stecken in Körpern, die aus unpassenden Genen zusammengesetzt sein können. Sie sind Missgeburten kranker Gehirne. Sie sind Wichsprodukte des Geistes, im wahrsten Sinne des Wortes Hirngespinste und nicht von dieser Welt.
So betrachtet wird der Hass vieler Menschen auf alles Lebendige erklärbar. Gezüchtete Menschen hassen nicht nur alles andere, sie hassen auch sich selbst, sie sind in sich nicht zuhause. Wie auch. Sie fühlen sich mit ihren Eltern nicht wirklich verbunden. Ihre Gefühle sind ewig ambivalent. Sie haben keinen Ursprung. Sie sind keine Kinder der Liebe. Sie sind Kinder der Gewalt und des Hasses. Sie sind Kinder des Willens.

Bei der vom Patriarchat propagierten Samenzeugung spielen die Gene der Gebärmutter keine Rolle, es gibt ja keine Vermischung.

Dumm nur, dass die Samenzeugung sich als Hirngespinst erwies. Jedes Kind, das nicht in einer Liebesbeziehung gezeugt wurde, ist nur mit viel Glück keine Missgeburt.
Bei Samenzeugung spielen die Gene der Mutter keine Rolle, es gibt sie ja nicht. Wenn die Gene der Mutter allerdings die Hälfte des Kindergenoms bilden, spielt die Mutter eine genau so wichtige Rolle wie der Vater. Es spricht vieles dafür, dass die richtige Partnerwahl mehr Vorteile für das Paar und das Kind hat. Die Mutter ist nicht alleine, sondern in einer Partnerschaft, die auf Liebe gründet. Das hat für Alle nur deutliche Vorteile. Die Ehe ist kein Fehlgriff der Natur, sie macht durchaus Sinn. Allerdings unter vollkommen anderen Bedingungen, als die Ehe des Patriarchates. Das Patriarchat missbraucht die natürliche, die heilige Ehe der Liebenden und macht daraus eine Zuchtgemeinschaft. Aus der Liebesehe wurde eine künstliche Zwangsehe. Deren Grundlage zweifellos Dumm, Verantwortungslos und sadistisch Pervers ist. Die einseitige Bindung der Frau an den Mann, die vom Mann jederzeit gelöst werden kann, wenn der Patriarchenzweck der Ehe, die Vermehrung des Vatersamens, nicht erfüllt wird, zeugt von einem perversen Verständnis von Liebe. Die Frau ist nur noch Mittel zum Zweck. Erfüllt sie ihn nicht, kann sie jederzeit ausgetauscht werden. Die Zeugung eines Kindes ist alleiniger Ehegrund für das Patriarchat. Ohne Kind gilt diese Gemeinschaft nicht als Ehe.

Jede Zwangsverheiratung von Genen ist ein Verbrechen.

Ich hatte keine Ahnung.

Es gibt vollkommen unzweifelhaft und unbestritten zwei Arten von Tieren. Es gibt Tiere und es gibt Haustiere.
Alle Haustiere sind ebenso vollkommen unzweifelhaft und unbestritten durch Gehirnschrumpfung verblödete Tiere. Es ist ebenso vollkommen unzweifelhaft und unbestritten, dass das Menschengehirn, seit der Sesshaftwerdung vor etwa zehntausend Jahren messbar geschrumpft ist. Es ist dann nur Folgerichtig, die Betroffenen  als verblödete Haustiere zu bezeichnen, die zu einem natürlichen Leben in Freiheit, nicht mehr in der Lage sind.
Der sogenannte zivilisierte, sesshafte Mensch ist zu einem verblödeten Haustier verzüchtet worden. Täter ist der gottgläubige Patriarch und seine willige, gehorsame Zucht und Gebärsau.

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Wolf.

Es ist alles noch viel schlimmer als ich dachte. Ich hatte keine Ahnung.

Der Wolf.
Wölfe leben in Familienverbänden. Ein Paar und eine Anzahl von Jungen. Wölfe werden nach zwei Jahren Geschlechtsreif. Dann verlassen diese Jungwölfe ihren Familienverband und suchen eigene Partner. Durchschnittlich werden jedes Jahr vier bis sechs Junge geboren. Manchmal mehr. Nicht alle Überleben die Jugendjahre. Die Evolution siebt die geschicktesten. Weibliche Wölfe werden nur einmal im Jahr fruchtbar. Männliche Wölfe sind nur zur Zeit der Brunft paarungsbereit und nur zu dieser Zeit produziert ihr Körper Spermien. Im Familienverband bestimmen die Eltern. Es gibt keine Rangkämpfe. Der Rüde verweigert jede Paarung mit einer Tochter! Inzucht ist nicht möglich, die Chemie verhindert das konsequent. Die Familien bestehen in der Regel aus dem aktuellen Wurf und den Jungen vom Vorjahr, die bei der Nahrungssuche mithelfen und so auch angelernt werden für das Überleben in ihren eigenen Familien.
Wölfe ernähren sich in der Hauptsache von anderen Tieren und zu einem geringen Maß von Früchten. Sie fressen das was sie erjagen können und zur Verfügung steht. Sie leben in einem festen Lebensraum der durch Urin markiert wird. Sie durchstreifen dabei im Jahr ein Gebiet von vielen hundert Km². In aller Regel wandern sie und bleiben nie länger als einen oder zwei Tage an einem Ort. Zur Zeit der Geburt verkriecht sich das Weibchen in eine Erdhöhle. Die wird selbst gegraben oder auch von andern Tieren übernommen und erweitert. Es dauert einige Zeit bis die Jungen alt genug sind den Bau zu verlassen.
Die Paarungszeit ist Anfang des Jahres, so werden die Jungen in die warme Jahreszeit geboren. Im Herbst sind sie dann alt genug den ersten Winter zu überleben.

Für den vom Wolf abstammenden Hund gelten andere Regeln.
Hunde haben ein erheblich geschrumpftes Gehirn. Das Gehirn des Hundes ist dadurch stark verändert. Hündinnen können zweimal im Jahr Werfen. Rüden sind das ganze Jahr über Zeugungsfähig. Es gibt keine natürliche Paarungsschranke mehr. Inzucht ist normal. Sie wird nur durch das Eingreifen der Züchter verhindert. Hunde sind in Freiheit nicht mehr Überlebensfähig. In Freiheit verhungern sie trotz natürlichem und ausreichendem Nahrungsangebot zwangsläufig. Ohne Herrchen und Frauchen sind Hunde zum Aussterben verdammt. Bei Rüden ist sexuelle Desorientierung deutlich sichtbar.

Selektion in der Fortpflanzung ist nicht nur äußerlich. Vor allem das Gehirn wird dramatisch verändert. Das gilt für alle verzüchteten, wie auch immer selektierten Tiere. Das Gehirn der Haustiere hat sich an die unfreie Lebensweise angepasst und stark verändert. Dabei sind wichtige Eigenschaften verloren gegangen! Kein Haustiergehirn hat sich evolutionär weiter entwickelt, sondern alle Haustiergehirne sind geschrumpft und haben Fähigkeiten verloren. Die Verhaustierung ist kein Fortschritt sonder Deevolution und Deformierung. Das gilt auch für das Gehirn des verhaustierten Menschen. Wir finden bei verhaustierten Menschen eine deutliche Schrumpfung des Gehirnes. Dadurch sind auch beim Menschen natürliche Fähigkeiten irreversibel und für immer verloren gegangen. Für Haustiere gibt es kein Zurück. Aus einem Hund wird niemals wieder ein frei lebender Wolf werden können. Das gilt auch für den verhaustierten Menschen. Für ihn ist Freiheit eine tödliche Bedrohung. Viele tausend Jahre Selektion haben den Menschen zu einer Überlebensunfähigen Kreatur gemacht, die elendig verhungern muss, wenn seine Ausbeutungszivilisation kollabiert und zusammenbricht, wie ein Körper der von Krebs befallen ist.

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Ende Patriarchates.

Gott ist Satan, und Mohammed ist sein Prophet.

Es ist an der Zeit ein Hirngespinst aus der Welt zu schaffen, das seit Jahrtausenden den Geist der Menschen verblödet und sie zu Mördern macht.
Dieses Hirngespinst ist der alleinige und damit allmächtige Schöpfergott. Ein Wahngebilde des menschlichen Geistes. Ein Hirngespinst ersonnen aus einem Missverständnis, das sich seit tausenden von Jahren in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat.

Das Patriarchat oder die Herrschaft des Samens.
Geistige Verdreckung und Gotteswahn am Beispiel Mohammeds .
Nachfolgend zuerst einige Zitate aus dem Koran. Es gibt noch viele weitere Suren in denen Mohammeds „Gott“ vom Samen des Mannes spricht.

Koran Zitate:
Sure 4,1. O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch aus einem einzigen Wesen schuf, und aus ihm schuf Er seine Gattin und ließ aus beiden viele Männer und Frauen sich ausbreiten.
Sure 22,5. O ihr Menschen, wenn ihr im Zweifel seid über die Auferstehung, so (bedenkt) daß Wir euch aus Erde erschaffen haben, dann aus einem Samentropfen, dann aus einem Blutgerinnsel, dann aus einem Klumpen Fleisch, teils geformt und teils ungeformt, auf daß Wir es euch deutlich machen. Und Wir lassen in den Mutterschößen ruhen, was Wir wollen, bis zu einer bestimmten Frist; dann bringen Wir euch als Kindchen hervor; dann (ziehen Wir euch groß) daß ihr eure Vollkraft erreicht. Und mancher unter euch wird abberufen, und mancher unter euch wird zu einem hinfälligen Greisenalter zurückgeführt, so daß er, nach dem Wissen, nichts mehr weiß. Und du siehst die Erde leblos, doch wenn Wir Wasser über sie niedersenden, dann regt sie sich und schwillt und läßt alle Arten von entzückenden (Pflanzen) hervorsprießen.
Sure 23,12. Wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus reinstem Ton;
Sure 23,13. Dann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte;
Sure 23,14. Dann bildeten Wir den Tropfen zu geronnenem Blut; dann bildeten Wir das geronnene Blut zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer.
Sure 36,77. Weiß der Mensch nicht, daß Wir ihn aus einem Samentropfen erschufen?
Sure 51/56. „Und Ich habe die Ğinn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie Mir dienen.“
Sure 75, 37. War er nicht ein Tropfen fließenden Samens, der verspritzt ward?
Sure 2/223. Eure Frauen sind euch ein Saatfeld (Acker). So kommt zu eurem Acker, wann und wie ihr wollt.

———————————————————————-

Aus all dem können wir lesen. Gott schuf den Menschen aus Ton, hauchte ihm dann Geist und Leben ein, und machte aus ihm einen Samentropfen. Aus diesem ersten Wesen machte Gott dann eine Frau und ließ die Beiden sich vermehren und ausbreiten.
Zweifellos macht sich der Verfasser mit diesen Aussagen zu einem Idioten, der im gesamten Universum seinesgleichen nicht mehr finden wird!

Von einem Gott sollten wir tatsächlich echte Kenntnisse über die Zeugung und über die Welt erfahren können. Kenntnisse die der Wirklichkeit entsprechen. Ist diese Welt doch seine Schöpfung.
Nun, der Gott Mohammeds, der auch der Gott der Bibel ist, kennt offensichtlich seine eigene Schöpfung nicht. Dieser Gott weiß nichts von Zeugung. Dieser Gott kann Samen und Pollen nicht unterscheiden.
Ist doch ein Samenkorn, unbestritten, ein fertiges Embryo! Pollen dagegen, warten noch darauf mit einem Zeugungspartner ein Embryo zu Zeugen.

Sperma ist kein Samen! Gott hat zweifellos keine Ahnung von Zeugung.

Das kann nur bedeuten, was uns Mohammed und andere Samenspritzende Propheten als göttliches Wissen vermitteln wollen, sind Hirngespinste.
Offensichtlich ist der Gott Mohammeds ein Hirngespinst des selbsternannten Propheten.
Sein Gott kennt seine eigene Schöpfung nicht!
Und damit stammt wohl alles, was Mohammed je als göttlich von sich gegeben hat, aus seiner eigenen Phantasiewelt.

Samenzeugung des Vaters ist ein Hirngespinst, nichts als Phantasie, vollkommen Wertloser geistiger Dreck.
Der Koran, samt Schöpfergott, ist das Wichsprodukt eines Samenwichsenden Idioten. Und damit gründet, zweifellos, das Patriarchat, das seine einzige Grundlage im Samen erzeugenden Schöpfervater hat, auf der dümmlichen Gleichsetzung von Samen und Pollen. Das Patriarchat gründet auf einem kleinen, fatalen Missverständnis der Wirklichkeit.

Kein Mann kann ohne Frau Vater werden.
Keine Frau kann ohne Mann Mutter werden.
Nur beide zusammen zeugen ein Embryo!

Damit ist aber nicht mehr der Vater der alleinige Ursprung und Schöpfer des Kindes und des Lebens. Der Vater ist nicht mehr allmächtig.

Wenn aber der Vater nicht der alleinige Schöpfer des Lebens sein kann, erledigt sich auch der alleinige Schöpfer im Himmel als Hirngespinst.
Der alleinige Schöpfergott muss aus unserem Denken ersatzlos gestrichen werden.
Und damit löst sich das Patriarchat in das Nichts auf aus dem es gekommen ist. Es war nur ein Missverständnis. Ein kleiner aber folgenschwerer Denkfehler, der viele Jahrtausende das Denken der Menschen vergiftet hat.

Es gibt keinen Schöpfergott und Mohammed ist kein Prophet.

So lange Menschen noch an diesen Gott, an seine Söhne und Propheten glauben, wird es keinen Frieden auf diesem Planeten geben. Der Schöpfergott ist ein Hirngespinst. Und das Hirngespinst ist das Böse, das im Gläubigen einen willigen und gehorsamen Handlanger findet.
Das Böse, das Hirngespinst wird nur durch den Glauben Leibhaftig.
Wenn Gott also nur ein Hirngespinst ist,
dann ist Gott, das in Milliarden Gläubigen Leibhaftig gewordene Böse. Gott ist Satan.

Und dann dürfen wir uns über das Morden von Gläubigen nicht wundern.
Der Schöpferwahn des Samenwichsenden Patriarchates ist Grundlage allen Terrors auf diesem Planeten. Die Urlüge des Patriarchates vergiftet die ganze Welt.

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ohne Kommentar

HitlerPudel

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wir sind die Guten!

Featured image

Vollkommen zweifellos hat sich der Hund immer weiter von seinem Ursprung entfernt. Von den Menschen können wir dasselbe sagen. Sie entwickeln sich nicht zu einem menschlicheren Wesen hin, sondern sie haben sich wie alle Haustiere immer weiter von ihren natürlichen Vorfahren entfernt. Der verzüchtete Mensch hat keinen Ursprung mehr in der natürlichen Welt. Als Züchtung ist er ein Hirngespinst des Geistes, des Willens und kein Kind der Liebe. Wie alle Haustiere ist er zum Schlachten bestimmt. Für die Einen ist die Schlachtbank das Ziel, für die Anderen das Schlachtfeld.

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen